Bühne

2017 - Wurzeln - Heyoka Theater Ulm - (Integratives Theaterprojekt) - kooperation Theater Ulm

Permiere: 27.05.2017 Stadttheater Ulm
weitere Vorstellungen: 28./30./31.05.2017

Das Schiff das singend zieht auf seiner Bahn - UA Roman Phillipp Schönthaler - Citizen Kane Kollektiv Stuttgart

www.citizenkane.de
Dieses Gefühl der plötzlichen Leere, das sich angesichts des eigenen Erfolgs stoßartig im Körper verbreitet, lässt einen flauen Magen zurück.

Die Mitarbeiter des Kosmetikkonzerns Pfeiffer Beauty Kosmetik (PB) sind in höchster Anspannung an ihrem Arbeitsplatz – und in ihrer Freizeit. Hinter den glatten Fassaden verbergen sich Körper-Freaks. Um zu funktionieren, muss jeder eine passende Therapie finden. Alles ist messbar und kalkulierbar. Erfolg ist trainierbar. So lautet die Message der Leistungs- und Optimierungsgesellschaft. Diese Botschaft schreibt sich in sämtlichen Ausdrucksformen ein. Das Nichtfunktionieren des Körpers wird nicht als Krankheit, sondern als Kränkung verstanden!
DAS SCHIFF DAS SINGEND ZIEHT AUF SEINER BAHN ist ein Stück über Selbstkontrolle, Einsamkeit und Pokerspiele.

Termine:
2./3.12.2016 20:00 Uhr
Staatstheater Stuttgart – Schauspiel NORD
Löwentorstraße 68, 70376 Stuttgart
Karten: staatstheater-stuttgart.de
oder T: 0711/20 20 90

08./09./10.12.2016 20:00 Uhr
Gewächshaus der Staatsschule für Gartenbau
Filderhauptstraße 169–171
Nähe U3 Haltestelle Plieningen
Karten für diese Termine über:
karten@citizenkane.de oder
T: 0176 98 21 87 02

2016 Phone Home

When was the last time you spoke to someone from home? – Phone Home
Premiere: 19.10.16 – 30.10.16
7 pm GMT London Shoreditch Town Hall
8 pm CEST Pathos München
9 pm EEST Athens ΣΦΕΝΔΟΝΗ

PHONE HOME is an innovative theatre project about migration and Europe, made by artists in Germany, Greece and the United Kingdom. It will be simultaneously performed in London, Athens and Munich in October 2016. Our three venues will be linked by video-conference and audiences will be able to watch both live and online.

We’re beginning by researching the subject by running workshops with migrants and refugees in all three of our countries. We’ll be sharing stories, developing skills, and helping refugees and migrants to settle into their new countries.

Phone Home Trailer #1

2016 La Couleur du Ble - Die Farbe des Weizens (Heyoka Theater Ulm) - Integratives Theaterprojekt

Die Farbe des Weizens Eine Geschichte über die verschiedenen Formen der Freundschaft Heyoka Theater In Kooperation mit dem THEATER ULM
Premiere: 23.04.16 Podium
Heyoka Theater

Trailer: La Couleur du Ble

2015 Gebrauchsanleitung für Eltern und andere Psychos

Premiere: 29./30./31.10.2015 Pasinger Fabrik München
Gebrauchanleitung

von/mit: Basti Bund, Simon Reimold, Michael Sommer
Video: Christopher Bühler

Die Messer sind gewetzt: Es geht Tabus und Stigmata an den Kragen. In unserem musikalischen Theaterstück GEBRAUCHSANLEITUNG klären wir über psychische Krankheiten auf und massakrieren lustvoll Berührungsängste mit Schizophrenie, Depression und Co. Insbesondere die Situation der Kinder psychisch Kranker nehmen wir unter die Lupe und ziehen alle Register des Theaters, um Antworten auf eine eigentlich ganz einfache Fragen zu geben: Was ist eine psychische Krankheit und wie geht man damit um?

Trailer Gebrauchsanleitung

2015 EINES LÄSST SICH JETZT SCHON SAGEN 24. Stunde (Verwaltungsperformance) von Holger Dreissig

14. – 18. Januar 2015 / 20:30 Uhr | PREMIERE
Weitere Vorstellungen vom 21. – 25. Januar

Reservierung: Karten können unter tickets@i-camp.de
Info: www.I-camp-muenchen.de

Der Zyklus Verwaltungsperformance hatte 1992 Premiere. Von Anfang an auf 24 Teile angelegt, findet dieses Großprojekt nun seinen Abschluss. Eines lässt sich jetzt schon sagen ist die letzte Gelegenheit, eine Verwaltungsperformance live zu sehen und dieses Ritual mitzuerleben.
Die 24. Stunde: Eines lässt sich jetzt schon sagen ist der Zukunft gewidmet. Warum können sich viele Menschen die Zukunft nur noch als Katastrophe vorstellen? Warum denken sie so ka­tastrophal, ergehen sich im Erfinden von Welten, in denen der Mensch nicht mehr vorkommt? Es gibt eine unbewusste Lust der Bourgeoisie am eigenen Untergang. Wir suchen die Realität hinter unseren Wirklichkeitsbildern und Selbsttäuschungen. Apokalypse heißt Enthüllung. Die dunkle Seite wird nur böse, wenn man sie sich nicht anschaut. Dort, wo der Hund begraben liegt, sollte man hochschalten. Landen wir in der Singularität? Verwaltungsperformance landet bei der Frage: hat das Wilde eine Zukunft?

Mit: Muriel Aichberger, Deman Benifer, H.30, Simon Reimold, Julia Steves

Lichtdesign: Susanne Koch
Coaching: Matthias Hirth
Fotos: Edward Beierle
Texte, Regie, Bühne, Kostüme: Holger Dreissig

“Freaks” - Pink Mama Theatre

Pink Mama Theatre
“Freaks” – Premiere: 09.02.2013
Festival Heimspiel, Dampfzentrale Bern

Idee, Konzept, Bühnenbild:
Slawek Bendrat (Polen)
Dominik Krawiecki (Frankreich)
Simon Reimold (Deutschland)

Schauspiel und Tanz:
Slawek Bendrat (Poland), Dominik Krawiecki (France, Poland), Simon Reimold (Germany), Marek Wieczorek, (Poland, Germany), Giuliano Guerrini (Italy)

escort – Pink Mama Theatre

Ein Tanztheaterstück über Liebe, Sexualität, Gier und das „sich Verkaufen“.
Ist es die Sehnsucht nach einer Traumwelt, die uns Grenzen überschreiten lässt?
Eine Sehnsucht, der wir bereit sind alles zu opfern, bis hin zu unserem Körper?

Von/Mit:
Sławek Bendrat (Polen)
Dominik Krawiecki (Frankreich)
Simon Reimold (Deutschland)

Managemt:
Angelika Rohrer (Schweiz)

Trailer "escord"

"Ariel - oder Swinger's Planets" - Pink Mama Theatre

Vier Planeten schwingen, pendeln, bewegen sich vom einen zum andern. Jede Figur existiert als Planet: So entsteht auf der Bühne ein Mikrokosmos – man befindet sich im selben System und ist voneinander abhängig. Gleichzeitig ist man jedoch isoliert und unfähig, seine Position zu verlassen. Die Freiheit, den eigenen Planeten umzugestalten, öffnet und fasziniert zunächst – entwickelt sich aber im Verlauf der Geschichte zum Spiegel der eigenen Unzulänglichkeiten.
In ihrem neuen Projekt „ARIEL – oder SWINGER`S PLANETS“ fokussiert sich Pink Mama Theatre auf das Anderssein.Pink Mama Theatre thematisiert den Körper, Sexualität und Gender in unserer Zeit.Dabei steht der Mensch mit seinen Emotionen, Sehnsüchten und Triebfedern im Mittelpunkt.